News

Worte von Stefan Gerdewitz

Hallo liebe HSG’ler,

in diesen Tagen wollte ich mal ein paar Worte an alle richten … durch einen Virus der sich weltweit ausbreitet, sind wir alle gezwungen etwas inne zu halten. Die Taktung wird geändert …

Unsere Leidenschaft, unser Hobby, unsere Sportart können wir zurzeit nicht ausüben. Die Gemeinschaft, die wir sonst pflegen muss derzeit pausieren.

Die Saison 2019/20 ist vorzeitig beendet.

Nach fast zwei Wochen möchte ich einen kleinen Rückblick auf die vergangene Spielzeit geben aber vor allem allen Lust auf die neue Spielzeit machen.

Die Männermannschaft ist nicht abgestiegen aus der B-Klasse – ein Erfolg? Hierzu darf jeder seine eigene Meinung haben.

Als Trainer dieser Mannschaft sage ich, dass diese Mannschaft mehr Charakter und Stärke bewiesen hat, das zu erreichen als die eine oder andere Meistermannschaft der ich angehören durfte!

Nach den letzten drei frustrierenden Jahren, in denen sich eine neue Mannschaft aus vielen jungen Akteuren und ein paar erfahreneren gebildet hat, war es schwer das nötige Selbstvertrauen zu haben, an die eigenen Stärken zu glauben und diese dann auch erfolgreich einzusetzen.

Der Saisonstart war dementsprechend; wir starteten mit Niederlagen gegen starke Gegner aber auch mit schlechten Leistungen z.B. gegen Kirchhain/Neustadt. Dann Mitte November endlich der erste verdammte Punkt – ein Unentschieden gegen Driedorf, es sollte nicht das letzte Unentschieden sein. Danach knappe Niederlagen gegen Marburg/Cappel und Lollar/Ruttersh. Dabei scheiterten wir fast immer an uns selbst, weniger an der Stärke der Gegner. Viele technische Fehler, Ballverluste schlechte Abschlüsse. Dann endlich der erste Sieg im Heimspiel gegen Florstatt/Gettenau. Danach kamen wieder zwei bittere Niederlagen gegen Griedel. Jetzt hatten wir das Tabellenende schon eine ganze Weile fest gebucht.

Unter der Regie von Lars Pollmächer gewann die Truppe dann gegen den damaligen Tabellenersten die HSG Fernwald – ich selbst durfte das Ganze auf der Rückfahrt aus dem Skiurlaub verfolgen – seinerzeit war das noch ungefährlich – per „live“ Ticker. Ein schöner und wichtiger Erfolg jetzt mussten wir nachlegen …. Es folgte ein Unentschieden gegen Kirchhain und eine ein Tore Niederlage gegen den Tabellenführer Södel. In beiden Spiele haben wir gute Leistungen gezeigt. Jetzt folgte der Sieg gegen Mörlen und dann die Niederlage im Derby gegen Buseck. Wir waren immer noch auf dem Abstiegsplatz alle sagten „es geht aufwärts …“

Die Mannschaft arbeitete die ganze Saison mit hoher Trainingsbeteiligung daran – wichtige Spiele standen noch an, unser Restprogramm war leichter als das der Konkurrenten. Direkte Begegnungen gegen Florstadt und Lollar standen noch aus.
Es folgte ein gutes Spiel gegen Driedorf, verdienter Heimsieg – endlich verlassen wir das Tabellenende! Jetzt folgte das Spiel gegen Marburg Cappel ein 21:24 Auswärtserfolg – keiner konnte ahnen dass es der Abschluss der Saison sein sollte.

Nach Bereinigung der Tabelle stehen wir dann hoffentlich auf einen einstelligen Tabellenplatz – der direkte Vergleich gegen Marburg/Cappel macht‘s möglich. Souverän ist anders aber das ist völlig egal!

Ich bin sehr froh dass wir nicht abgestiegen sind aber gerne hätte ich die 3 ausstehenden Spiele noch gespielt und ich bin mir auch sicher dass wir nicht leer ausgegangen wären – denn die Mannschaft hat gelernt … Sieg oder Niederlage darüber entscheiden zu einem großen Teil wir als Mannschaft. Einstellung, Konzentration, wie viele Bälle geben wir einfach her und machen es dem Gegner leicht … Dinge die wir oft besprochen haben, die aber einfacher gesagt sind als umzusetzen. Ein gewisses Niveau konstant abzurufen – das fehlt uns noch, daran müssen wir arbeiten.

Ich bin mir sicher jeder Spieler und damit meine ich alle 20 Spieler die zum Kader der Mannschaft gehört haben, haben sich weiterentwickelt, Erfahrungen gesammelt. Alle waren wichtig das möchte ich hier noch mal betonen! Besonders erwähnen möchte ich vielleicht nur Danny Beck der eine starke Runde gespielt hat, in seinem ersten Jahr bei den Männern Platz 5 in der Torschützenliste mit durchschnittlich 7,73 Toren pro Spiel. Ich habe als Spieler auch immer auf die Tore geschaut aber man kann auch ein gutes Spiel machen ohne ein Tor zu erzielen.

Danke auch an Lars der mich im Training und bei einigen Spielen Unterstützt hat – das war für mich persönlich sehr wichtig und hat der Mannschaft gut getan.

Genug davon – jetzt ein Ausblick wie es weiter geht – wenn wir denn endlich wieder dürfen!

Ich war eigentlich von Anfang an angetreten und wollte 2 Jahre durchziehen – Konstanz in die Männermannschaft der HSG Grünberg Mücke reinbringen. Leider ist diese Arbeit noch nicht da wo ich gehofft hatte. Ein Grund mehr noch eine Saison anzuhängen.

Ich konnte zu meiner Freude Lars überzeugen, mir als Co-Trainer zur Seite zu stehen und seinen Part etwas zu vergrößern. Zusätzlich wollen wir erfahrene Spieler einbinden, in die eine oder andere Aufgabe. Wir werden eine Aufgabenteilung vornehmen – Details werden wir dann mannschaftsintern besprechen.

Die Mannschaft bleibt weitestgehend zusammen, der eine oder andere wird aufgrund von Beruf oder Studium evtl. nicht oder weniger zur Verfügung stehen aber wir werden die Situation meistern, davon bin ich überzeugt!
Daher schon mal der dringliche Appell an alle – runter von Sofa, geht raus, geht laufen oder fahrt Fahrrad schafft eine Grundlage damit wir nicht bei „0“ anfangen müssen. Macht Übungen zu Hause Kräftigung und Halteübungen am besten jeden Tag.

Wir freuen uns schon auf die erste Einheit wann auch immer das sein wird.

Wenn man dieser Krise ein Gutes abgewinnen kann, dann vielleicht das wir vielleicht die Stunden in denen wir in einer Gemeinschaft Sport machen dürfen mehr Wertschätzen.

Wir Lars und ich freuen und schon auf das Training mit Euch und wir freuen uns dann auch wieder auf Spiele und die Unterstützung der Zuschauer …

Uns Mannschaftsportlern fällt es bestimmt schwerer alleine zu Hause zu sein – aber haltet durch! #bleibdaheim #flattenthecurve #handball #hsg #gruenberg #muecke

Euer Gerdi

HSG Grünberg-Mücke II erscheint in neuem Glanz

Pünktlich zum ersten Heimspiel der HSG Grünberg-Mücke II im neuen Jahr 2020 wurden die neue Trikots, wieder ganz in den Vereinsfarben, eingeweiht. Auch die beiden Bürgermeister Frank Ide und Andreas Sommer verfolgten interessiert den ganzen Spielverlauf. Auch wenn der Tabellenführer aus Vollenkirchen den Reservekräften von Ohm und Äschersbach keine Chance ließen, freuten sich alle über den sonntäglichen Frühsport. Bei anschließenden Freigetränken spielte der Endstand eine untergeordnete Rolle, war man doch froh das Verletzungspech aus dem letzten Auswärtsspiel hinter sich gelassen zu haben und in voller Mannstärke zu kämpfen. Die Bürgermeister wiesen bei dieser Gelegenheit erneut darauf hin, dass auch im Jahr 2020 die aktive Vereinsförderung der Mitgliedskommunen, deren Wappen die Ärmel des neuen Trikotsatzes zieren, in Anspruch genommen werden soll. Unser besonderer Dank gilt heute jedoch unseren Sponsoren Schreinermeister Achim Oehler und dem aktiven Mitspieler Adrian EDEKA Horst.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Hess
Mannschaftsverantwortlicher
HSG Grünberg-Mücke II

Weihnachtliche Olympiaden unseres HSG Nachwuchs´

Die Grünberger und Mücker Minis, Midis und Maxis feierten ihren Jahresabschluss gemeinsam in der Diebsturmhalle in Grünberg.
Neben einem Mixed-Turnier, kleinen Wettkämpfen und Spielchen haben die Eltern ein wundervolles buntes Buffet gezaubert. 
Am Ende waren unsre 43 Nachwuchshandballer ausgepowert, satt und glücklich 😊.
Zur Belohnung bekam jeder eine HSG-Pokal-Medaille.

Handballcamp Grünberg Mücke

4 Tage Handball standen auf dem Ferienprogramm vom 56 Kindern zwischen 7 und 16 Jahren sowie acht aktiven Trainern der HSG Grünberg Mücke. Neben den eigenen Nachwuchssportlern konnte die HSG Grünberg Mücke auch einige Kinder des Nachbarvereins, TV Homberg zu den Schützlingen zählen. Nach dem täglich, abwechslungsreichen Aufwärmprogramm mit Campleiter Kai von Ultratours, starten die Trainer unter optimalen Bedingungen in den beiden Sporthallen der Theo-Koch-Schule in Grünberg ihr Tagesprogramm. Ob Wurfschule, Sprungwurf, Stemmwurf, 7-Meter-Werfen oder Wackler, alles was zum Handball dazu gehört wurde altersgerecht mit den Kids geübt und konnte anschließend in kleinen Spielen direkt ausprobiert und eingesetzt werden. Täglich wurden Sieger aus eingebauten Wettkämpfen mit Hummel-Schlüsselbändern belohnt. Besonders gut kam natürlich die Wurf-Messstation bei den kleinen und großen Handballbegeisterten an. Am letzten Tag wurden die heißersehnten Campshirts verteilt und das kleine Turnier mit bunt gemischten Mannschaften war ein gelungener Abschluss. Sport macht hungrig, so gab es neben leckeren Würstchen auch die beliebten HSG-Pizzabrötchen. Etliche Kuchenspenden von den Campeltern sowie Obst-und Gemüsespenden von der Grünberger Markthalle machten das Camp perfekt – DANKE dafür! Eine richtig schöne Handballwoche mit tollen Kindern und einen engagiertem Betreuerteam ging viel zu schnell vorbei, die HSG freut sich jetzt schon auf eine Wiederholung!

Männer BLB – Bittere Niederlage im ersten Heimspiel der Saison 19/20 gegen die HSG Fernwald mit 14:25 (7:11)

Die Vorfreude auf den Rundenstart was groß, doch nach dem ersten Heimspiel der Saison 19/20 ist Ernüchterung eingetreten. Eine schallende Ohrfeige haben die Männer von Trainer Stefan Gerdewitz kassiert. Dabei hatte man sich doch einiges vorgenommen…

Die Gäste aus Fernwald erwischten den besseren Start und lagen nach 7 Minuten mit 4:0 in Front. Es dauerte 11:30 Minuten bis Danny Beck per 7m das erste Tor erzielen konnte. Jedoch erkämpften sich die heimische HSG in der 19. Minute den 5:6 Anschlusstreffer. Leider schafften es die Grünberger nicht sich zu stabilisieren und durch technische Fehler und Ballverluste lud man den Gegner immer wieder zum Tempogegenstoß ein.

Beim Spielstand von 7:11 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause schafften es die Hausherren nicht ihre Fehlerquote zu reduzieren und zu keinem Zeitpunkt die aggressive Abwehr der HSG Fernwald unter Druck zu setzen. So stieg der Vorsprung kontinuierlich und am Ende siegten die Gäste verdient mit 14:25.

Nur 14 Tore und davon noch die Hälfte vom 7m Punkt sind zu wenig daran müssen Mannschaft und Trainer arbeiten sonst wird man auch in der B-Klasse gegen den Klassenerhalt kämpfen.

Bereits am kommenden Samstag steht das Auswärtsspiel gegen die MSG Kirchhain/Neustadt auf dem Spielplan – eine hoffentlich andere HSG Grünberg Mücke wird sich hier präsentieren.

Aufstellung: Tor David Pyka, Nils Karge; Torben Schlüter, Florian Pyka, Yannick Swatschek, Sebastian Keil 1, Sebastian Schneider 1, Marvin Velten 1, Nico Kaiser, Jan-Marc Dapper 1, Tobi Biedenkapp, Nicolas Keil 2, Denis Palmer, Danny Beck 8/7

HSG GRÜNBERG / MÜCKE FEIERT 10. GEBURTSTAG

Die Handballspielgemeinschaft feierte am Samstag, den 25.05.2019 bei bestem Wetter ihr zehnjähriges Bestehen zwischen Grünberg und Mücke. Dass die zwei Orte sogar durch zwei Landkreise getrennt werden, merkt man bei dem Gemeinschaftssinn der oberhessischen Handballer nicht. Als zusammengewachsene Gemeinschaft bieten sie drei Aktiven-, neun Jugendmannschaften und über fünfzig Kindern, die aufgrund des jungen Alters noch nicht am geregelten Spielbetrieb teilnehmen, eine starke Vereinsgemeinschaft. Neben dem Handball lässt sich die HSG viele Aktivitäten einfallen – vom gemeinsamen Zeltlager über Sommerfeste oder Besuche von Bundesligaspielen – um den Spaß am Handball und das Engagement in der großen Handballfamilie bereits an die Jüngsten weiterzugeben und zu fördern. Bei dem großen Jubiläumsfest stand insbesondere der Nachwuchs im Vordergrund und von den Mini-Mannschaften bis zur A-Jugend hatte die Jugend am Jubiläumsturnier der Spielgemeinschaft Freundschaftsspiele gegen Mannschaften aus dem Umkreis durchgeführt. Dabei gab es zahlreiche Überraschungen für die Handballer: Kinderschminken und eine Hüpfburg, was durch den langjährigen Partner, die Grünberger Markthalle – EDEKA Horst ermöglicht wurde. Eis von der Venezia Eis Boutique, ein großes Essens- und Getränkeangebot, zahlreiche Spielstationen und Public Viewing des DFB Pokal Finale waren ebenfalls Teil der Feierlichkeiten. Die Farben der HSG wurden insbesondere durch die extra für das Fest entworfenen Jubiläumsshirts repräsentiert. Über 200 Exemplare wurden von Spielern, Eltern, Fans, Förderern und Engagierten erworben und ließen die Oberhessenarena in blau-weiß erscheinen. Die HSG Grünberg / Mücke freut sich auf weitere viele Jahre und bedankt sich bei allen, die den Spielbetrieb, das Vereinsgeschehen ermöglichen, fördern und tatkräftig unterstützen.