Bericht zum „Allstar-Game der Weltauswahl gegen die DHB-Auswahl 2016“

Es war eine faustdicke Überraschung für die drei Mädchen der HSG Grünberg/ Mücke als der Anruf von Ilona Koopmann nach der Schule an einem Mittag Anfang Dezember kam:

Lea Rudolf, Hanna Beck und Helen Schön (alle aus Merlau) durften mit einer Begleitperson nach Nürnberg zum Spiel der „Allstars“ gegen die DHB-Nationalmannschaft in der ARENA Nürnberg fahren, Übernachtung im Hotel nach dem Spiel und die komplette Ausrüstung aus Trikot, Hose, Socken und Handballtasche inklusive. Doch der Höhepunkt dabei sollte das Einlaufen in die Halle mit den Stars werden!

Es hatte sich also gelohnt, dass sich die drei Nachwuchshandballerinnen gegenseitig angespornt und im Rahmen des Handballcamps 2015 in der Sporthalle „Theo-Koch-Schule“ ein besonders gelungenes Bild zum Thema „All-Star-Game 2016“ in Nürnberg abgeliefert hatten. Die drei Bilder wurden mit insgesamt 20 Bildern aus der ganzen Republik als „Gewinnerbilder“ ausgewählt und waren nun die Eintrittskarte nach Nürnberg.

Niemand konnte zu diesem Zeitpunkt ahnen, dass die E-Jugendlichen etwa acht Wochen später auf den Handball-Europameister 2016 treffen würden! Während die Veranstaltung in den Jahren zuvor ein nettes „Meet-and-Greet“ der Handballszene abbildete, wurden die Tickets mit jedem gewonnenen Spiel der DHB-Auswahl in Polen begehrter, um schließlich in einem nicht für möglich gehaltenen Hype zu enden! Wer jetzt ein Ticket hatte, konnte froh sein: 20.000 bis 30.000 hätten verkauft werden können und die HSG-Mädchen waren dabei!

Am 5. Februar ging es morgens, teils mit ICE, teils mit PKW auf die Reise. Die Organisatoren des Camps hatten sich eigens um die Schulbefreiung gekümmert.

Im Hotel am Hauptbahnhof und nahe der Altstadt warteten bereits die beiden Begleiterinnen Finja und Ilona auf die Teilnehmer. Das Equipment wurde ausgegeben und der Treffpunkt an der ARENA vereinbart. Kurz einchecken und verschnaufen, dann mussten die Mädchen schon in die Halle, um das Einlaufen mit den Stars zu proben. Das Vorspiel um 18:00 Uhr machte die B-Nationalmannschaft gegen den HC Erlangen, aktuell Tabellenführer der Zweiten Handball-Bundesliga. Hier wurde es zum ersten Mal ernst. Die drei Merlauerinnen liefen mit der B-Nationalmannschaft ein. Passte soweit alles.

Anschließend ging es zur Autogrammstunde mit den Allstars. Große Handball-Namen wie Lasse Svan, Rafael Baena und Anders Eggert waren gut aufgelegt und gaben geduldig Autogramme. Johan Sjöstrand, Torwart des MT Melsungen und Maximilian Holst von der HSG Wetzlar waren ebenso mit von der Partie. Die Allstars waren es auch, die vom aufgeregten Nachwuchs der HSG Grünberg/ Mücke begleitet werden sollten. Den frisch gebackenen Europameister hatte ein anderes Team „gewonnen“, aber alle waren trotzdem hautnah dran. Zudem wurde das Spiel live in Sport1 übertragen und von Stefan Kretzschmar kommentiert.

Um 20:00 Uhr wurde es ernst. Die Halle bebte bereits und zunächst lief der Handball-Europameister 2016 mit seinen jungen Begleitern ein. Dann folgte das Allstar-Team. Ohrenbetäubender Jubel! Die Kinder standen aufgereiht vor den Stars, während die Mannschaftsaufstellung verlesen wurde. Ausgerechnet jetzt wurde das Bild ausgeblendet und es kam- Werbung! Riesen-Enttäuschung bei allen Schulfreunden, Bekannten und Familien zuhause am Bildschirm.

Aber das sollte dem Event keinen Abbruch tun. Nach dem Auslaufen erhielten die Einlaufkinder sehr freizügigen Zugang zum Innenraum und waren so teilweise in Auszeiten auf dem Spielfeld. Fotos, Selfies und Autogramme zu bekommen war überhaupt kein Problem. Nach dem Spiel mit Spektakel-Charakter blieb die Nationalmannschaft noch lange auf dem Feld und die Kinder tummelten sich mitten unter ihnen. Um 22:30 Uhr, als die Halle fast schon leer war, konnten auch die mittelhessischen E-Jugendlichen zum Aufbruch bewegt werden.

Was blieb war die Erinnerung an ein absolutes Highlight im Leben einer Nachwuchshandballerin mit jeder Menge Spaß und Erinnerungen. Alles in Bildern und Autogrammen festgehalten.

Frauenmannschaft schafft die Relegation

Liebe Handballfreunde,

Die Nachricht erreichte die Frauenmannschaft der HSG Grünberg/Mücke erst am späten Donnerstag Nachmittag. Durch den Rückzug einer Mannschaft aus der A-Klasse, konnte unsere Frauenmannschaft auch mit einem dritten Platz in der B-Klasse an der diesjährigen Relegation teilnehmen. Das Hinspiel fand am Freitag, den 13. Mai in Butzbach gegen Griedel statt. Durch einen überraschenden Kantersieg (7:17), konnten sich unsere Damen eine sehr gute Auslangslage für das Rückspiel erkämpfen. Trotz Trainingspause, spielten sie frisch und befreit auf. Obwohl die Ausgangslage für Griedel nach diesem Ergebnis äußerst schlecht erschien, zeigten sich die Gäste motiviert und kämpferisch. Das Rückspiel wurde somit zu einem umkämpften Spiel, in dem sich die Gäste am Ende mit einem Tor durchsetzen konnten (15:16). Dies reichte jedoch nicht um den Vorsprung von Freitag aufzuholen. So sieht man unsere Damenmannschaft zukünftig in der A-Klasse kämpfen. Nach dem Aufstieg, wurde wie auch letztes Jahr, ordentlich gefeiert und der Moment genossen. Unsere Damenmannschaft hat somit den direkten Durchmarsch von der C-Klasse in die A-Klasse geschafft. Wir sind gespannt, wie die kommende Saison, mit dem Ziel “Klassenerhalt” verlaufen wird.

Julia Pfaff
HSG Grünberg/Mücke

Weibliche Jugend C beim Beachhandballturnier des TV Homberg!

Ein Turnier bei dem es auf ungewohnten Terrain – Sand – ums Tore werfen geht. Hierbei ist natürlich hauptsächlich der Spaß im Vordergrund, die Regeln sind dem Untergrund angepasst und es wird nur mit 1 Torwart und drei Feldspielern gespielt. Wichtig ist auch das Trickwürfe wie „Dreher“ oder ein „Kempa“ sowie Tore des Torhüters doppelt gewertet werden. So hatte man je zwei Mannschaften aus Kirchhain und Homberg als Gegner. Auch durften die Mannschaften sich ihren Teamnamen ausdenken – so gingen die Mädels der HSG Grünberg Mücke (mit reduziertem Kader) als die „Badgirls 2.0“ an den Start und mussten gegen die „Lillifee’s“ und die Wollnis antreten. Wie schon erwähnt steht der Spaß im Vordergrund aber die Mädels legten los wie die Feuerwehr und lagen in ersten Spiel nach wenigen Minuten mit 7:0 in Front – danach hatten sich die Gegner besser auf die besonderen Gegebenheiten eingestellt und holten Tor um Tor auf – jedoch konnten sich die Badgirls 2.0 am Ende souverän mit 9:8 durchsetzen. In den folgenden zwei Partien mussten sie sich zum Teil knapp geschlagen geben wobei die Gegner sich zum Teil den 2 Tore Vorteil durch die Torfrau zu Nutze machten. So gingen die Mädels – motiviert und mit einem Plan in die Partie gegen die Wollnis … jetzt wurden ebenfalls Tore durch die jeweilige Torfrau erzielt und hier wurde auch munter gewechselt – am Ende konnte man sich knapp durchsetzen. Alles in allem wurde die Mannschaft der HSG guter Dritter – was jedoch zweitrangig war.

Mfg
Gerdi

Rückblick auf die Saison 2015/16 der weiblichen Jugend E

Die weibliche Jugend E der HSG Grünberg Mücke hat in der letzten Saison 2015/16 einen sensationellen 2. Platz am Ende belegt. Für diese geschlossene Mannschaftsleistung wurden die Mädels mit Ihren Trainerinnen Kathrin Schmitt und Pamela Swatschek mit Funktionsshirts fürs Training belohnt. Diese wurden finanziert durch Basaltwerk Schönhals, Mücke/ Ober-Ohmen, Firma Lück, Lich, Firma Bender, Grünberg und Eiscafe Italia, Mücke/Merlau. Bei Letzterem gab es ausserdem noch Eis für alle. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren.